Allgemein

Infektiöse Mononukleose und Epstein-Barr-Virus

Frau an Pfeiffersche Drüsenfieber durch den Epstein barr Virus erkrankt

Woher kommt der Name infektiöse Mononukleose? Das Epstein-Barr-Virus ist ein doppelsträngiges DNA-Virus, das zu der Familie der Herpesviren zählt. Im Durchschnitt haben etwa 95 Prozent aller Personen, die das dreißigste Lebensjahr vollendet haben, bereits eine EBV-Infektion erlitten. Mit zunehmendem Alter steigt diese Rate sogar noch weiter an. Infektiöse Mononukleose als Folge …

weiterlesen >>>

EBV Virus – das unterschätzte Epstein Barr Virus

EBV - Virus

Das EBV Virus ist eines der am weitesten verbreiteten Viruserkrankungen, die es gibt. Über 95 Prozent aller Erwachsenen, die das 30. Lebensjahr vollendet haben, sind mit dem EBV infiziert.  EBV-Virus und seine Entdeckung Das EBV Virus wurde 1964 von Michael Epstein und Yvonne M. Barr entdeckt, als sie bei einer Untersuchung …

weiterlesen >>>