EBV Symptome – Was hat das Pfeiffersche Drüsenfieber mit dem EBV zu zun?

Was ist das Epstein Barr Virus? – Was sind die typischen EBV Symptome?

Der Epstein Barr Virus gehört zur Familie der Herpesviren und ist die Ursache für das Pfeiffersche Drüsenfieber.

EBV Symptome – Wie erfolgt eine Ansteckung mit EBV?

EBV SymptomeEine Ansteckung mit dem EBV Virus kommt fast ausschließlich über den Speichel zu Stande. Also durch einen Mund – zu – Mund Kontakt. Umgangssprachlich ist das Pfeiffersche Drüsenfieber deshalb auch bekannt als Kusskrankheit.

Über den Mund gelangen die Epstein Barr Viren mit dem Speichel in die Mund – und Rachenzellen. Dort vermehren sie sich hauptsächlich in den Epithelzellen. Diese befinden sich in der Ohrspeicheldrüse, der Zunge oder der Mundhöhle.

Außerdem befallen die Viren auch die Mandeln während der akuten Phase der Infektion. Sie befallen hier die B – Lymphozyten. Diese gehören zum Abwehrsystem des Körpers.

Epstein barr Virus Symptome

Sie bekämpfen also Erreger die den Körper befallen wollen. Doch durch das Epstein Barr Virus verändern sich die Eigenschaften der B – Lymphozyten.

Die Folge: Die Lymphozyten teilen und vermehren sich und produzieren bestimmte Antikörper. Dann beginnen die ersten EBV Symptome.

Im Körper verteilen sich diese Antikörper über die Blutbahn und gelangen somit in die Lymphknoten und in die Organe. Bestimmte Stoffe werden gebildet, die bewirken, dass die inneren Organe sich vergrößern und anschwellen.

 

Wer ist betroffen?

Vor allem junge Erwachsene und Jugendliche können von EBV Symptome betroffen sein . Fast jeder Erwachsene hat eine solche Erkrankung schon hinter sich.

Doch eine gute Nachricht bleibt: Einmal das pfeiffersche Drüsenfieber gehabt, so kommt es nicht noch einmal. Nach einer solchen Erkrankung ist man immun dagegen.

 

Was sind die typischen EBV Symptome?

Typische EBV Symptome sind vor allem Fieber und eine Anschwellung der Lymphknoten. Aber auch Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwäche, Erschöpfung, Bauchschmerzen und Gliederschmerzen gehören zum Krankheitsbild.

Weitere EBV Symptome sind auf Grund der Anschwellung der inneren Organe auch, die Anschwellung der Leber und der Milz, aber auch geschwollene Mandeln, die mit gräulich – weißen Belägen befallen sind.

 

Verlauf der EBV Symptome

Der Verlauf der EBV Symptome sind meist unkompliziert und heilen nach zwei bis drei Wochen von selbst aus.

Bei Personen, deren Körper schon von vornherein ein geschwächtes Immunsystem hat, kann es zu Komplikationen kommen und die EBV Symptome sind verschlechtern.

Der Herzmuskel kann sich entzünden, eine Lungenentzündung kann auftreten, oder auch eine Gehirnhautentzündung oder es kann auch zu Rissen in den Organen kommen, da sich die Organe durch die EBV Symptome vergrößern.

 

EBV Symptome – Wie kann man pfeiffersches Drüsenfieber behandeln?

Es gibt keine grundsätzliche Behandlung, das heißt, dass man dem Körper die Bekämpfung der EBV Viren selbst überlässt. Ruhe und vor allem viel Schlaf helfen dem Körper beim Heilungsprozess.

Gegen EBV Symptome, wie zum Beispiel Gliederschmerzen kann man Schmerzmittel anwenden oder gegen das Fieber fiebersenkende Mittel. Bei Vergrößerung der Organe ist von Sport abzuraten, da durch die körperliche Belastung das betroffene Organ reißen kann.

 

Wie kann man der Krankheit vorbeugen?

Generell gilt, dass man mit Personen die vor kurzem an der Krankheit litten, den Kontakt meiden sollte.

Die Krankheitserreger können noch bis zu zwei Wochen im Körper überleben. Auch Personen, die gerade von der Krankheit betroffen sind, sind akute Krankheitsüberträger. Nicht Küssen und kein trinken aus den gleichen Gläsern, wie das Benutzen von Besteck.

 >>> zurück zur Epstein Barr Virus Startseite <<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.