PFEIFFER DRÜSENFIEBER – die Kuss-Krankheit: Tipps gegen das Epstein-Barr-Virus

Pfeiffer Drüsenfieber – die Kuss-Krankheit

Neun von zehn Erwachsenen sind mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) infiziert, das unter anderem Pfeiffersches Drüsenfieber, die sogenannte Kuss-Krankheit, verursachen kann. Häufig bleibt das Pfeiffer-Drüsenfieber aufgrund der grippeählichen Symptome wie Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, geschwollenen Lymphknoten und entzündeten Mandeln unerkannt. In seltenen Fällen findet man eine vergrößerte Leber und Milz sowie Hautausschlag beim Erkrankten. Auch Lähmungen sowie die Entzündung von Lunge, Leber und Herzmuskel sind möglich. In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr euch vor der infektiösen Mononukleose schützt und diese richtig behandelt.

 

Auch interessant

Was tun bei einer chronischen EBV-Infektion?

Epstein Barr Virus (EBV) #1 – Ursache chronischer Krankheiten? Interview mit Ärztin Zahra Bergmann

Zur Startseite https://epstein-barr-virus24.de/

Letzte Aktualisierung am 11.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + zwei =